• Helfen Sie mit

    den Schlachthof in Rottenburg zu retten!

Aktuell

Schlachthof Rottenburg – Voraussetzung für eine gesunde und widerstandskräftige Kulturlandschaft

Unsere Kulturlandschaft, ein Ökosystem artenreicher Tier- und Pflanzenvielfalt, wird getragen durch zahlreiche menschlichen Beteiligte - Landwirte in Haupt- und Nebenberuf, Winzer, einzelne Naturschützer und Vereine, Jäger, Mühlen, Gastronomen und Metzger, Vermarkter regionaler Produkte und  Menschen, die ihren Garten oder ihr Stückle pflegen und die regionalen Produkte kaufen. Die breit aufgestellte Artenvielfalt ist die Grundlage für eine anpassungsfähige belastbare Natur- und Kulturlandschaft. Wir brauchen sie als Grundstein eines widerstandsfähigen Ökosystems, zum Schutz vor neuen Pflanzenschädlingen und Krankheitsüberträgern und in ihrer genetischen Vielfalt als Chance gegenüber rasch wechselnden Anforderungen eines unaufhaltsamen Klimawandels.

In diesem Ökosystem nimmt der Rottenburger Schlachthof eine zentrale Stellung ein. Ohne den Schlachthof als zentrale Säule in der Produktionskette müssten viele Bauern und Selbstvermarkter die Schafhaltung, die Schweine- oder Rinderhaltung einstellen mit direkten negativen Folgen für diese Vielfalt.

Für eine gute Lebensmittelversorgung genügen sicherlich weniger Schlachttiere wie bisher. Großschlachtereien "produzieren" vor allem das, was in großen Mengen verkauft werden kann. Jeder kleine Schlachthof ohne Finanz- und Lobbymacht der verschwindet, fördert die Agrargroßindustrie mit all ihren unerwünschten Folgen.

Es sind die lokalen Landwirte, Schlachthöfe, Metzger und Gastronomen mit handwerklicher Kunst, welche das „von Kopf bis Schwanz Prinzip“ umsetzen und zur Artenvielfalt beitragen. Lokale Schlachthöfe wie unserer in Rottenburg sind dafür unabdingbar.

Für den Rottenburger Schlachthof gilt, was wir in anderen Ökosystemen immer wieder erleben. (Infra-)Strukturen, die heute zerschlagen werden, lassen sich nur mit größter Mühe wieder neu errichten. In der Zwischenzeit haben die darauffolgenden Liefer- und Abhänigkeitsketten Schaden genommen, der praktisch nicht mehr wieder rückgängig zu machen ist.

Wir brauchen unsere Kulturlandschaft, unsere Kulturlandschaft braucht uns und zusammen mit ihr brauchen wir den Schlachthof in Rottenburg zum Erhalt einer gesunden und resilienten Lebensgrundlage! Nicht nur Naturschützer, Bauern und Metzger, wir ALLE brauchen den Schlachthof in Rottenburg für unsere Zukunft.

 

Helfen Sie mit, unterschreiben Sie unsere online Petition:

Unser Motto “Fair und Regional“ , als Programm und Zielrichtung des gemeinsamen Wirkens :

Fair für die Landwirte der Region
Fair für Verbraucher
Fair für Metzger und Direktvermarkter
Fair für unsere Nutztiere
Fair für die Umwelt

Wer sind wir:

Unsere Initiative besteht aus regionalen Landwirten, Metzgern und Direktvermarktern sowie Verbrauchern und Umweltschützern.

Durch Informations- und Unterschriftaktionen konnten wir bereits viele Bürger*innen für unser Anliegen sensibilisieren. WIr werden auch weiterhin in Form von Öffentlichkeitsarbeiten, Diskussionsveranstaltungen und anderen Aktionen der Dringlichkeit unseres Begehrens Nachdruck verleihen.

Denn neben den wichtigen Fragen wie Tierwohl, Umweltschutz und regionaler Vermarktung geht es auch in einigen Fällen schlicht um die pure Existenz.

Das gemeinsame Ziel besteht darin, den regionalen Schlachthof an seinem historischen Platz zu erhalten, ein visionäres und perspektivisches Konzept für seine Zukunft zu erarbeiten und  die Mitglieder des Gemeinderats für unsere Position wachzurütteln.

Sie möchten uns Unterstützen?

Engagement kostet Geld. Wenn Sie uns und unsere Ziele mit einer Spende unterstützen möchten freuen wir uns
sehr über Ihren Beitrag auf unserem Spendenkonto.

IBAN Spendenkonto: DE 0360 391 310 042 351 70 07

Haben Sie noch Fragen?