• Helfen Sie mit

    den Schlachthof in Rottenburg zu retten!

Nach langen Diskussionen über die Zukunft des Rottenburger Schlachthofs hat der Gemeinderat Rottenburgs für die Beteiligung von 300.000 Euro an der Sanierung des Schlachthofs in Gärtringen gestimmt. Damit eine Kooperation zustande kommt müssen auch die Landkreise Tübingen und Böblingen Teile der Sanierungskosten übernehmen.

Der Schlachthof Gärtringen musste nach dem Skandal 2020 schließen und soll tierwohlgerecht saniert werden um im Herbst kommenden Jahres wieder in Betrieb zu gehen.
 
In Rottenburg darf laut Gemeinderatsbeschluss nur so lange weiter geschlachtet werden bis der Schlachthof Gärtringen seinen Betrieb aufgenommen hat.

Wir wollen, dass die Beschlüsse des Gemeinderates aufgehoben werden.
Rottenburg soll sich nicht mit 300.000 Euro an der Sanierung von Gärtringen beteiligen.

Wir wollen, dass der Schlachtbetrieb in Rottenburg fortgeführt werden soll, unabhängig davon, ob der Schlachthof in Gärtringen saniert und geöffnet wird.

Unsere Lösung sind das Bürgerbegehren und der Bürgerentscheid als Zeichen für eine gelebte Demokratie in unserer Gemeinde. Auf diesem Weg können wir zeigen, dass wir zu unseren regionalen Erzeugern stehen, dass wir unsere einzigartige Kulturlandschaft schätzen und lieben, ehrliches Handwerk respektieren, wirkliche Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung erkennen und darum wissen, dass einfacher, neuer, schneller nicht immer besser ist.

Während unseres langen Ringens um unseren Schlachthof haben wir viel Zuspruch und Unterstützung von „unseren „ Mitbürgerinnen und Mitbürgern erfahren. Bis zu 800 RottenburgerInnen waren bei unseren Aktionen dabei.
Über 1300 Menschen haben unsere Petition für den Erhalt des Schlachthofs unterschrieben.

Wir in Rottenburg wollen selbst entscheiden welche Werte wir vertreten sehen wollen.

Darum streben wir einen Bürgerentscheid an. Für unser Bürgerbegehren, das zum Bürgerentscheid führen wird, brauchen wir 2358 Unterschriften. Jede Stimme zählt.

 

Aktuelle Standorte:

  • Metzgerei Wiech, Bahnhofstr. 21 in Rottenburg
  • Biolandhof Rauser, Heuberger Hof 5 und am Marktstand auf dem Metzelplatz
  • Praxis Dr. Klaus Weber und Frau Michaela Wiese, Metzelplatz 5
  • Metzgerei Egeler, Altinger Straße 10 in Reusten und Bei der Kirche 9 in Wendelsheim
  • Metzgerei Rebmann, Hadolfinger Str. 31 in Hailfingen
  • Schlachthof Rottenburg, Tübinger Straße 31 in Rottenburg
  • Bürgerwachheim, Tübinger Straße 39 in Rottenburg
  • Metzgerei Brobeil, Albrecht-Wirt-Straße 11 in Ergenzingen
  • Obsthof Däuble, Eyacher Str. 9 in Eckenweiler
  • Gasthaus Waldhorn, Utta-Eberstein-Str. 9 in Ergenzingen
  • Metzgerei Nichter, Kaiserstr. 64 in Baisingen
  • Auto Grammer e.K., Gosbertstr. 24 in Ergenzingen
  • Reichert, Teichhof 2 in Obernau
  • Melanie Zatti in Eckenweiler
  • Rene Richter in Baisingen
  • Christa Richter in Ergenzingen, 0173 9278719
  • Edelmann Werbetechnik, Gartenstr. 83 in Rottenburg
  • Gasthaus Schwärzlocher Hof in Tübingen
  • Hofladen Schwärzlocher Hof in Tübingen

Besenwirtschaft Fuhrer, Bricciusstraße 38 in Wurmlingen

FAQ häufig gestellte Fragen

  • Warum ist Gärtringen für uns keine Alternative?
  • Warum sind kleine Schlachtbetriebe so wichtig?
  • Warum ist unser kleiner Schlachthof was Besonderes?
  • Bedeutung für Naturschutz, Kulturlandschaft und Artenvielfalt

Unser Motto “Fair und Regional“ , als Programm und Zielrichtung des gemeinsamen Wirkens :

Fair für die Landwirte der Region
Fair für Verbraucher
Fair für Metzger und Direktvermarkter
Fair für unsere Nutztiere
Fair für die Umwelt

Wer sind wir:

Unsere Initiative besteht aus regionalen Landwirten, Metzgern und Direktvermarktern sowie Verbrauchern und Umweltschützern.

Durch Informations- und Unterschriftaktionen konnten wir bereits viele Bürger*innen für unser Anliegen sensibilisieren. WIr werden auch weiterhin in Form von Öffentlichkeitsarbeiten, Diskussionsveranstaltungen und anderen Aktionen der Dringlichkeit unseres Begehrens Nachdruck verleihen.

Denn neben den wichtigen Fragen wie Tierwohl, Umweltschutz und regionaler Vermarktung geht es auch in einigen Fällen schlicht um die pure Existenz.

Das gemeinsame Ziel besteht darin, den regionalen Schlachthof an seinem historischen Platz zu erhalten, ein visionäres und perspektivisches Konzept für seine Zukunft zu erarbeiten und  die Mitglieder des Gemeinderats für unsere Position wachzurütteln.

Sie möchten uns Unterstützen?

Engagement kostet Geld. Wenn Sie uns und unsere Ziele mit einer Spende unterstützen möchten freuen wir uns
sehr über Ihren Beitrag auf unserem Spendenkonto.

IBAN Spendenkonto: DE 0360 391 310 042 351 70 07

Haben Sie noch Fragen?